„Aufstehen, aufeinander zugehen, voneinander lernen miteinander umzugehen.“

Wer kennt dieses Liedzitat nicht? Im Prinzip geht es bei der Aktion genau darum. Wir als Mountainbiker*innen möchten aufstehen und uns engagieren vorhandene Wege zu pflegen. Wir möchten auf andere Waldnutzende zugehen und über das Image der Mountainbiker*innen sprechen.

Ziel ist es, etwas für die Gemeinschaft zu tun und euch zu vermitteln wie man natur- und sozialverträglich im Wald radelt – ohne den Fahrspaß zu verlieren.

In Verschiedenen Gruppen werden wir auf dem „Keschdeweg“ unterwegs sein, sowohl zu Fuß bei der Müllsammelaktion als auch mit dem Rad bei der Kontrolle und Anbringung neuer Wegmarkierungen. Schweißtreibender wird es bei der Pflege des Pfadabschnittes unterhalb des Rothenberges. Aufregend und interessant werden die Befragungen werden. Mit dem Bike dürft ihr euch durch den Wald bewegen und Leute zum Thema Mountainbiken befragen.

Im Anschluss an die Aktion treffen wir uns gemeinsam zu einer Einkehr und stellen unsere Ergebnisse vor.

Wenn euch diese Beschreibung anspricht, könnt ihr euch gleich hier anmelden.