Es ist fast Mitte September, davon wissen die Temperaturen aber nichts. 25 Grad und mehr haben wir nicht erwartet. Kein Problem, damit könne wir umgehen. Wir, das sind Christian, Wenzel, Peter und Philipp als Guide. Gemeinsam wollen wir in zwei Tagen mit dem Mountainbike von der Nahe an die Lauter.

Gut, am Samstagmorgen um 6:45 Uhr am Bahnhof in Landau sind die Temperaturen noch nicht so sommerlich. Zwei Stunden später in Bad Kreuznach schon eher.

Nach einem zweiten Frühstück mit dem Motto „Rühreier geben Kraft“ radeln wir uns entlang der Nahe warm. Ab Bad Münster am Stein folgen wir einem Wanderweg, der uns bis zum Donnersberg führt. Nach ca. 40 km und über 1200 HM durch abwechslungsreiche Landschaft erreichen wir den höchsten Punkt der Pfalz. Belohnt wurden wir durch einen anonymen Spender. Mitten auf dem Weg lagen 20 €, die jemand verloren haben muss. Diese wurden sinnvoll in Kuchen und Kaffee investiert.

Nach 75 km und 1800 HM ist der erste Tage geschafft. Bei spätsommerlichen Temperaturen lassen wir den Abend in Enkenbach ausklingen.

Leider hatten etliche Teilnehmer eines der wichtigsten alpinen Ausrüstungsgegenstände vergessen, Ohrenstöpsel! Mit Schlafmangel in den Augen ging es mit dem Bike weiter in Richtung Süden. Bis Johanneskreuz folgten wir der Wegmarkierung „Weißes Kreuz“. Die Wegführung sorgte für spontane Richtungswechsel des Guides, da die eine oder andere Wegmarkierung nicht leicht zu finden war.

Beim mittäglichen Aufladen der Kohlehydratspeicher beschlossen wir die Tour zu verkürzen und nur bis an die Queich zu radeln. In Birkweiler warteten die Familien und der Weinausschank Siener. Bei Sonnenschein und Temperaturen an der 30 Grad Marke beendeten wir die Tour ohne Sturz oder Platten.

Text und Bilder: Philipp Kettenbach