Der Samstagabend war verregnet, typisches Novemberwetter. Na super, ob das was wird mit dem Monatsklettern am Sonntag?

Nach den Sommerferien hat Marc Seither eine spannende Nacht in den Baumwipfeln des Pfälzerwaldes angeboten, welche ein tolles Erlebnis für Kinder und Erwachsene der Familiengruppe versprach.

Die drei Geschwister Die Besteigung des Dreigestirns Jungfrau, Mönch und Eiger gehört in Bergsteigerkreisen zum guten Ton. So machte sich dieses Jahr auch eine Gruppe aus Landau auf, um diese Aufgabe zu meistern. Drei knappe 4000er.

Die Sektionstour im Jahr 2018 führte die rund 45 Teilnehmer auf die Dresdner Hütte (2.308 m) in den Stubaier Alpen. Schon beim Aufstieg, ausgehend von der Mutterbergalm (1.740 m), zeigte sich das regnerische Alpenwetter von einer wenig freundlichen Seite.

Alb-Trauf-Wanderung 150 km in einer Woche und noch dazu mit Gepäck! Schaffen wir das in unserem Alter (65/75)? Mutig und neugierig wie wir mal sind, melden wir uns an.

Samstagmorgen, den 24. März fuhren wir, Thomas, Johann, Tobi von der Landauer Sektion und Marcus, los Richtung Salzburger Land. Ziel war der Schutzhaus Neubau in der Goldberggruppe.

Die hochalpine Rundwanderung führte die 10-köpfige Gruppe unseres Alpenvereins in sechs Tagen durch die Länder Tirol, Salzburg und Südtirol.

Am 30.06.2018 starteten um 9.20 Uhr vom Parkplatz der Breitenbergbahn (840 m) 7 Wanderer zum Abenteuer „24-Stunden-Wanderung vom Allgäu über das Tannheimer Tal ins Lechtal“.

Teilnehmerzahl: 6 plus Führer Bei bestem Bergwetter, trocken und über 30°C, starten sechs Teilnehmer in Landau nach Mittenwald, wo noch eine Teilnehmerin zu uns stößt.