Teilnehmer: Wolfgang, Vera, Marita, Eugen, Rainer, Gerd, Petra, Erna, Peter, Katrin, Carina

Tourenführer: Steffi, Erni, Anneliese

Tag 1: Aus Krankheitsgründen mussten leider zwei Teilnehmer kurzfristig abspringen. Durch Stau kamen (statt wie geplant um 10 Uhr) alle verspätet erst nach 11 Uhr in dem Selbstversorgerhaus in Niederthai an. Zügig machten sich alle bereit, um bei dem tollen Wetter noch eine Tour zu machen. Es ging Richtung Larstigalm, wo sich drei Teilnehmer mit Erni zur Schweinfurter Hütte verabschiedeten, um dort einzukehren. Der Rest ging bei bestem Wetter durch das Larstigtal auf das Kreuzjöchle (1.984m). Dann ging es wieder bergab und durch das schöne Grastal immer am Wasser entlang zurück nach Niederthai. Auf dem ganzen Weg begegneten wir kaum einem Menschen. Nach einer schnellen Dusche ging es dann mit 15 Minuten Fußweg zum Abendessen zum Gasthof, wo es für uns Gulasch mit Nudeln oder leckere Kaspressknödel mit Salat gab. Zum Abschluss wurde in der Unterkunft noch der nächste Tag durchgesprochen.

Tag 2: Das Frühstück war selbst organisiert und alle Personen hatten vorher eingeteilte Lebensmittelpakete mitgebracht. Lediglich Brötchen wurden morgens vom Bäcker frisch geliefert. Da für nachmittags Gewitter angesagt war, frühstückten wir so, dass wir um 7:00 Uhr starten konnten. Es ging für alle in unterschiedlichem Tempo zum Narrenkogel (2.309m) hinauf. Da es sehr windig und regnerisch war, wurde die Tour am Gipfel abgebrochen und beide Gruppen gingen dann auf einem anderen Weg wieder nach Niederthai. Da es bei Gruppe B dann unten aufklarte, wurde ein kleiner Abstecher zum Stuibenfall angehängt. Die Gruppe A machte sich direkt auf den Rückweg zum Haus. Da es nachmittags dann sogar noch unerwartet schön wurde, ging ein Teil der Gruppe nochmals zum Stuibenfall. Abends wurde wieder beim gleichen Gasthof gegessen mit Hauswurst und Kartoffeln oder Gröstl mit Gemüse und Spiegelei.

Tag 3: Bevor es zu der nächsten Wanderung losging, machten wir uns alle mit Vera und einem Tanz, zu dem wir auch sangen, etwas locker. Gemeinsam wurde hier wieder gestartet, aber in unterschiedlichem Tempo. Es ging für beide Gruppen durch das Grastal zum Grastalsee (2.545m). Für Gruppe B ging es dann noch weiter hinauf durch Blockgestein und zum Schluss vergleichsweise flach zum Hemerkogel (2.759m). Auf der anderen Seite ging es bei wechselhaftem Wetter dann wieder zurück nach Niederthai, während Gruppe A vom Grastalsee denselben Weg zurückging, zum Abschluss bei der Larstigalm einkehrte und auf einem Bauernhof noch Informationen zu Balkenmähern und EU-Subventionen bekam. Dank Vera gab es für uns zum Abendessen neben Spareribs mit Kräuterbaguette auch Kaiserschmarrn.

Tag 4: Am vierten Tag fuhr die Gruppe B mit zwei Autos um 7:30 Uhr nach Gries, um von dort über die Winnebachseehütte (2.362m), das Zwieselbachjoch (2.868m) und die Schweinfurter Hütte (2.034m) wieder nach Niederthai zu wandern. Gruppe A wurde um 8:15 Uhr von einem Wandertaxi zur Schweinfurter Hütte gebracht, um die gleiche Tour andersherum und verkürzt zu machen. Beide Gruppen trafen sich genau zur Mittagspause am Zwieselbachjoch und dort wurden die Autoschlüssel übergeben. Trotz ungemütlichem Wetter wurde noch schnell ein Gruppenfoto gemacht. Da es die ganze Zeit über immer wieder nieselte, trugen wir fast die ganze Zeit über Regenkleidung. Während Gruppe A dann in der Winnebachseehütte einkehrte und nach dem weiteren Abstieg mit den beiden abgestellten Autos zurückfuhr, kehrte Gruppe B in der Schweinfurter Hütte ein und ging dann bei Sonnenschein zurück zur Unterkunft. Unser letztes Abendessen im Gasthof bestand aus Schnitzel mit Pommes/Kartoffelsalat oder Gemüseschnitzel mit Reis. Zurück im Haus gab es eine kurze Abschlussrunde und man hat sich ausgelassen unterhalten.

Tag 5: Nach dem Frühstück wurden die übriggebliebenen Lebensmittel verteilt und gegen 9 Uhr versammelten wir uns wieder vor der Tür. Da es Petras Geburtstag war, wurde noch ein von Vera kreierter Geburtstagstanz getanzt, bevor wir den Tanz von Montag mit den weiteren Strophen fortsetzten. Nach dem Abschied fuhr etwa die Hälfte direkt zurück nach Hause, während die anderen den angekündigten schönsten Tag der Woche noch mit einer privaten Wandertour abschlossen.

Zum Glück kamen alle wieder heil zurück nach Hause und hatten Spaß an dem kurzen Trip in das Ötztal. Das Wetter hätte ein Quäntchen besser sein können, aber wir haben es bestmöglich genutzt und hatten eine wirklich sehr gut ausgestatte Unterkunft im Haus Widum in Niederthai.

Vielen Dank an die Gruppe für die Tour und ich hoffe, dass man sich mal wieder sieht 

Viel Spaß weiterhin in den Bergen und bleibt gesund!

Text: Anneliese
Bilder: alle