Der Samstagabend war verregnet, typisches Novemberwetter. Na super, ob das was wird mit dem Monatsklettern am Sonntag?

Nun, Sonntag früh war es wenigstens schon mal von oben trocken, und der erste Flecken blauer Himmel zeigte sich. Noch leichte Skepsis, aber die Hoffnung stieg zumindest. Und von FRED kam die Nachricht: 11 Uhr am Fels, Klettern und anschließender Glühwein stand auf dem Plan. Also Sachen packen und ab in die Pfalz nach Gräfenhausen.

Wir sprachen uns kurz am Parkplatz zur Anzahl Seile ab und wanderten dann zum Gräfenhausener Sommerfelsen. Der Name war heute Programm, die Sonne schien. Und nur im hintersten Teil bei den beiden leichten Routen war der Wandfuß noch etwas feucht. Ansonsten strahlte uns trockener Sandstein entgegen, und zudem war außer uns niemand da. Perfekt.

Nach dem Einhängen von sechs! Topropeseilen ging es auch schon los mit dem Klettern. Route um Route wurde von den Seilschaften erfolgreich absolviert. Auch wenn der Wind stellenweise etwas frisch war, die wärmende Sonne und die bunten Herbstfarben waren der guten Laune zuträglich und zusätzliche Belohnung.

Rechtzeitig kümmerte sich FRED um das Lagerfeuer, den selbst gemachten Glühwein und alkoholfreien Punsch für die Autofahrer. Ein leckerer Chardonnay, Baguette, ein großer Ring Fleischwurst sowie Schneckennudeln und Kuchen rundeten das kulinarische Angebot ab.

Im goldenen Licht der jetzt tief stehenden Herbstsonne standen alle Teilnehmer um das Lagerfeuer, ließen es sich gut gehen und genossen den schönen Ausklang dieses rundum gelungenen Klettertages.

Danke an FRED fürs Organisieren und die Betreuung (letzterer Dank geht auch an Christian).

Bilder: FRED, Susanne und Harald
Text: Harald