Nach den Sommerferien hat Marc Seither eine spannende Nacht in den Baumwipfeln des Pfälzerwaldes angeboten, welche ein tolles Erlebnis für Kinder und Erwachsene der Familiengruppe versprach.

Am späteren Nachmittag kamen so 6 neugierige Familien und schlugen Ihr Nachtquartier auf den Stegen des Baumwipfelpfades auf.

Der Pfad ist 270m lang und führt in einer Höhe von 12-18m als fester Holzsteg durch die Baumkronen. Er ist so gebaut, dass er jedem der es möchte den Zugang in die Welt der Baumkronen ermöglicht.

Nach einer Stärkung auf den Plattformen hatten wir noch Zeit, die Highlights wie den 40m hohen Aussichtsturm, eine Riesen-Wendelrutsche, 3 Wackelbrücken, 10 interaktive Spielstationen und vieles mehr zu erkunden.Bei Einbruch der Dunkelheit versammelten wir uns dann am nahegelegenen Biosphärenhaus, um mit dem Erlebnispädagogen Andreas Stern einen Nachtspaziergang zu starten.

Bei der nächtlichen Reise suchten wir verschiedene Lebensräume auf und lauschten den (echten und simulierten) Tierstimmen der Waldbewohner.

Da der Himmel klar war, konnten wir auch einen tollen Blick auf die wichtigsten Sternbilder sowie die Milchstraße haben.

Das Highlight war an einem Weiher die Fledermäuse auf der Jagd nach Insekten in Echtzeit zu beobachten und mittels Ultraschalldetektor auch zu hören.

Nach vielen Informationen und Eindrücken konnten wir dann unser Nachtlager auf 18m Höhe aufsuchen und im Schlafsack unter Sternenhimmel nächtigen.

Zur Belohnung für die Nacht unter freiem Himmel gab es am Morgen noch ein abschließendes Frühstück und wir räumten das Lager, bevor die ersten Tagesgäste den Pfad begehen wollten und über unsere Schlafsäcke steigen müssten…

Bericht: Wenzel von Fragstein