Gleich vier Familien trafen sich zum ersten mal zu einer Wanderung mit der Familiengruppe.
Mit 7 Kindern und 6 Erwachsenen starteten wir vom Dernbacherhaus.
Die Kindern fanden sich schnell zusammen und stürmten los, als es darum ging, der Wegmarkierung des Keschdewegs zu folgen.
Über schmale Pfade führte uns unser Weg über den Kiesbuckel hoch zum Orensfelsen.
Ob als Wegsucher oder als Steinespringer, mal über kleine Felsen oder Baumstümpfen , gemeinsam machte das Wandern einfach Spaß. Und so kamen wir nach gut zweieinhalb Stunden an der Landauerhütte an. Nach kurzer Pause ging es für die Kinder nochmal hoch zur Burg Neuscharfeneck, um die Burg zu erkunden und Fragen zu beantwortet. Denn nur mit den richtigen Antworten konnte anschließend das Rätsel um den verborgen Schatz gelöst werden.
Na, und den gab es natürlich dann auch , tief verborgen unter dem Bären an der Landauer Hütte.
Der Heimweg wurde dann nochmal zu einem Wettlauf mit dem herannahenden Gewitter nach dem Motto, „wer ist schneller, das Gewitter oder wir“. Und wir waren schneller.

Fazit des Tages: es hat allen gefallen und wir freuen uns auf die nächste gemeinsame Wanderung.