Tourenführer: Wolfgang Herz

Teilnehmer: Dr.Hans Bourdy, Werner Seiberth, Roland Kaiser, Helga Klein, Alban Schreieck, Hubert Forper, Karl-Heinz Schlick

Sa.,20.7., 06.45 Uhr, Start mit zwei Pkw über München an den Königssee. Die kürzere Strecke über Siegsdorf, Inzell, Berchtesgaden ist seit letztem Jahr immer noch Baustelle, so dass wir uns durch Bad Reichenhall quälen mussten und erst gegen 16.00 Uhr den Parkplatz an der Jennerbahn erreichten. Auffahrt mit der Bahn, 1 Std. Fußmarsch zum Carl-v.-Stahl Haus (1733m) , das voll belegt war, Notlager wurden auf dem Flur, vor der Toilette eingerichtet. Wir hatten jedoch reserviert.

So, 21.07.,08.30 Uhr, Aufbruch zum Schneibstein, es regnete leicht, wir hofften auf Wetterbesserung, die jedoch nicht eintrat und wir uns nach 1 Std. einstimmig entschlossen, umzukehren. Die Steine und bes. die Wurzeln auf dem Weg waren glatt und damit gefährlich. Als der Regen gegen 15.30 Uhr aufhörte, machten wir kleine Spaziergänge rund um die Hütte.

Mo.,22.07., 06.15 Uhr, Start zur Wasseralm, die angegebenen Zeitangaben schwanken zwischen 6 und 10 Std.. Von der Königsbachalm (1200 m) ging es über naturbelassene und mit viel Holz versicherte Stege, die alle noch nass und glitschig waren zur Gotzenalm (1685m) Naturpark! Wetter gut aber heiss. Längere Pause. 13.00 Uhr Auf- und Abstieg zur Wasseralm, 1415m, die wir zwischen 17.00 und 18.00 Uhr erreichten. Die Hütte selbst kann nach unserer Meinung nicht weiterempfohlen werden. Einheitsabendessen: Gemüsesuppe mit oder ohne eine halbe Wurst.!!! Klebstoff für sich ablösende Schuhsolen gibt es nicht, man kann jedoch neue Schuhe kaufen!!!, was ich tun musste. Nach 22 km, ca. 850 HM, 9 Std. Gehzeit und großer Hitze waren wir alle geschafft.

Di.,23.7., 07.00 Uhr, Aufbruch zum Kärlinger Haus, 1630 m. Wiederum ging es mehrmals auf und ab, zwei Jöcher, 1740 m, Grünsee und Schwarzsee, 1474m. Naturbelassene Wege und eine Landschaft, die den Titel Naturpark verdient, 12 km Strecke, 6-7 Std. Gehzeit. Das Kärlinger Haus, die beste der drei Hütten, war ebenfalls gut belegt. Wir erhielten gute Lager und Betten, obwohl der Hüttenwirt unsere Reservierung nicht fand. Ich hatte jedoch den Abdruck der Reservierungsbestätigung dabei…

Mi.,24.7., 07.30 Uhr, 200 m Aufstieg und dann 1.100m nur noch bergab durch die Saugasse zum Königssee (600m), St.Bartholomä. Saugasse ist auf ihre Art einzigartig und wildromantisch. Wetter wiederum Spitze, sehr viele Leute unterwegs, am Königssee – internationaler Flair … Die Schiffe waren alle voll und verkehrten im 15 Min-Takt! Schließlich waren wir gegen 15.00 Uhr wieder auf dem Parkplatz bei den Autos. Die Heimfahrt verlief ohne größere Staus.

Ein Dankeschön an alle Teilnehmer, dass sie durchgehalten haben. Die Tour, zwar als Seniorentour angeboten, entwickelte sich jedoch aufgrund der Wetterlage und der sehr unterschiedlichen Tourenbeschreibung in der Literatur (Zeitangaben), zu einer sehr anspruchsvollen Wanderung.

Bericht & Bilder: Wolfgang Herz